Boxen nur für Jungs? – Nein! _ von Nicole

boxen

Boxen nur für Jungs ? – Nein !

Als Mädchen boxen …

Nicht schlimm! Meine Mitmenschen nehmen das gut hin und ich bin auch zufrieden. Meine Meinung steht an erster Stelle. Da andere Mädchen auch da sind, ist es nicht schlimm… am Anfang vielleicht, aber nach einem Jahr hat sich die Aufregung gelegt. So sieht ein typisches Training aus:

Ich werde zum Training gefahren und komme dort um 19:45 Uhr an. Umziehen in der Umkleide und sofort in den Saal. Um 20:00 Uhr beginnt das Training. Wir laufen im Kreis und machen Übungen im Laufen (seitlich laufen, Armbewegungen usw.). Kurze Zeit später stellen wir uns im Kreis auf und dehnen uns (Arme, Beine usw.). Trinkpause. Um 20:10 Uhr sind 9 Minuten Seilspringen angesagt (aufgeteilt in 3*3 Minuten). Zwischendurch 1 Minute Pause um die Bandagen anzuziehen. Danach folgt Schattenboxen (2* je 2 Min.). Danach Handschuhe und Mundschutz anziehen und auf Partnersuche gehen. 20:30 bis 21:00 Uhr folgen verschiedene Partnerübungen, dann drei Runden Sparing von 21:00 bis 21:15 Uhr (je 4 Min.). Die letzten 15 Minuten verbringen wir mit Kraftübungen und Dehnen (selbstständig), jetzt umziehen und ab nach Hause!

Einziges Mädchen? Nein!

Es sind noch 3 weitere Frauen da, ich bin die jüngste von 20 Boxschülern, von denen 16 männlich sind. Die Aufregung legt sich nach 1 Monat .

Am Anfang dachte ich „Scheiße, scheiße, scheiße, ich bin ein Mädchen und alle anderen sind viel größer und stärker als ich“. Ein Monat später hab ich viel gelernt und jetzt schaut mich niemand mehr komisch an!

Nicole, 13 Jahre