Einfach nur schön sein?!

Mädchen und Frauen auf Instagram und Co.

Fotos einstellen, Beiträge von Freund*innen liken, Kommentare schreiben: Apps wie Instagram, Snapchat und Co. sind beliebt – vor allem bei Mädchen und jungen Frauen. Von den 12-19-Jährigen nutzen laut einer Studie (1) 71% der Mädchen Instagram täglich – von den Jungs sind es „nur“ 59%. Noch beliebter ist nur WhatsApp: das wird von fast jedem bzw. jeder genutzt (93%).

Aber warum sind Insta und Co. gerade für viele Mädchen so wichtig? Auf Sozialen Netzwerken können Bilder, Videos, etc. eingestellt, geteilt, bearbeitet und kommentiert werden. Was genau haben die Mädchen wortwörtlich „selbst in der Hand“. Ob im Urlaub oder beim Chillen auf der Couch: sie entscheiden selbstbestimmt, wen sie daran teilhaben lassen.

Was hochgeladen wird, ist dabei aber keinesfalls zufällig: In einer anderen Studie (2) wurde untersucht, worauf vor allem Mädchen bei Instagram-Fotos von sich selbst achten: dünne Beine, flacher Bauch, lächeln und möglichst „natürlich“ aussehen. Nur zu viel Haut zeigen – das geht für die Befragten gar nicht!

Ist ein Bild nicht perfekt, kommen Filter zum Einsatz: Pickel entfernen, Beine verlängern, Haut bräunen. Für fast alles gibt es die passende App. Interessant: folgt ein Mädchen einer Beauty-Influencerin wie DagiBi oder Bibi, dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie Filter für ihre eigenen Fotos benutzt – eben genau wie bei den Stars. Durch diese Praxis erweitern die Mädchen zwar ihre Medienkompetenz und lernen, sich selbst mit ihrem Smartphone zu inszenieren. Auf der anderen Seite werden dabei aber oft ganz altmodische Stereotype bedient, die so „natürlich“ eigentlich gar nicht sind. Wie wäre es also zur Abwechslung mal mit einer #noFilter Challenge für wirklich mehr Natürlichkeit?

Studien:

Beitrag: Romina Nölp, Medienfachberatung für den Bezirk Oberpfalz (http://www.medienfachberatung-oberpfalz.de/)

Beitragsbild: Jugendzentrum Arena, Unterislinger Weg 2, 93053 Regensburg